Slider

Hier können Sie mit einem Klick auf "Online-Reservierung" sehen, ob es aktuell noch freie Plätze bei der gewünschten Ausbildung bzw. Tour gibt bzw. wie viele Personen bereits auf der Warteliste stehen.

Bitte beachten Sie auch unsere Teilnahmebedingungen für die Anmeldung und Teilnahme an Ausbildungskursen und Touren der Sektion Augsburg des DAV e.V.

Über "Kontakt" erreichen Sie uns bei weiteren Fragen bzw. Anmerkungen zum Ausbildungs- und Tourenprogramm.

Online-Reservierung Teilnahmebedingungen Kontakt  


Jahresansicht
Nach Jahr
Monatsansicht
Nach Monat
Weekly View
Nach Woche
Daily View
Heute
Search
Suche
Gruppenfahrt - Wanderungen und Klettersteige am Gardasee Als iCal-Datei herunterladen
 


Kurzinfo: Bergsteigerabteilung
Vom Donnerstag, 4. Juni 2015 -  07:00
Bis Sonntag, 7. Juni 2015 - 19:00

Typ - FahrtNr Bergwandern & Kletterteig - BT 132
Schwierigkeit: Leicht & Schwer
Tourdetails Gardasee
Technik/Kondition leicht/ leicht (bzw. Klettersteig schwer / mittel)
HM/Länge/Dauer je nach Gruppe, s. unten
Teilnehmerzahl 40
Anmeldebeginn Monatsversammlung am 30. April
Ausrüstungsliste pdf docu Ausrüstungsliste 1 Bergwandern (Gr. 1) bzw. Ausrüstungsliste 3 Klettersteig  (Gr. 2-4)
Teilnehmergebühr 134 EUR
Bemerkung Zusätzliche Kosten: Liftfahrten, Fähre, Übernachtungen, Halbpension
Treffpunkt 7 Uhr Alter Justizpalast, anschl. Sportanlage Süd
Ausarbeitung Klaus Limmer

Tag 1
Die notwendige Pause für den Busfahrer verbringen wir im Obernbergtal am Brenner.

Gruppe 1: Am Talende vom Gasthof Waldesruh (1439 m) zum Obernberger See, hoch über die Koatner Almen zur Allerleigrubenspitz und auf dem Seeblickweg über die Hirschgrube zum Koatnerberg (2199 m). Weiter Richtung Sandjöchl und auf dem Tiroler Höhenweg hinunter zum See.
800 Hm, Distanz 13 km, ca. 5½ h

Gruppe 2: Von Gries (1164 m) auf dem Jubiläumssteig über die Sattelbergalm zum Sattelberg (2113 m). Der Abstieg erfolgt nach Südtirol zum Bahnhof Brenner (1370 m).
950 Hm / 750 Hm, Distanz 10 km, ca. 5 h

Gruppe 3: Vom Gasthof Waldesruh steil hinauf über den Obernberger See auf den kleinen Obernberger Tribulaun (2492 m). Nach einer aussichtsreichen Gipfelrast auf demselben Weg zurück.
1050 Hm, Distanz 9 km, ca. 5 h

Tag 2

Gruppe 1: Ledrotal - Nodice
Von der alten Ponalestrasse durch Pinienwald zur Bocca da Lé und über die Scala Santa und Schützengräben auf den Nodice (859 m) mit schönem Ausblick auf den Gardasee und Monte Baldo. Weiter am Kamm mit Blick zum Ledrosee über Cima Bal, Cima della Nara (1376 m) und Monte Guil immer auf und ab zum Passo Guil. Durch das Val San Antonio hinunter nach Pre im Ledrotal.
1200 Hm / 1000 Hm, Distanz 11 km, 7 Std.

Gruppe 2: Ferrata-Runde (KS B und 1-) auf leichten Kriegs-Klettersteigen der Cima Rocca
Von Biacesa (418 m) im Ledrotal auf dem Sentiero dei Bech zum „Fausto Susati" und über den Grat zur Cima Capi. Durch Schützengräben auf dem „Mario Foletti" zur Kirche San Giovanni und auf dem „Sent. Camminamenti" durch Tunnels zur Cima Rocca (1089 m). Abstieg über Bastione nach Riva.
850 Hm / 1200 Hm, Distanz 8 km, 7 Std.

Gruppe 3: Via dell'Amicizia (KS B/C und 1-)
Die beste Gardasee-Ferrata: Von Riva aus über Felsbänder und luftige Leitern (135 Sprossen) auf die Cima Sat (1246 m) mit tollem Tiefblick zum Gardasee. Auf dem Sentiero Crazidei zur S. Giovanni-Turmruine und zurück nach Riva.
1200 Hm, Distanz 6 km, 8 Std.

Gruppe 4: Rino Pisetta (KS C/D mit Stellen bis E)
Von Sarce (259 m) extrem luftig und ausgesetzt, fast ohne Trittstifte, über die glatte Südwand auf den Dain Picol (971 m). Dort erholen wir uns von den Strapazen und genießen den tollen Ausblick in das Sarca-Tal und den Lago di Toblino. Abstieg Richtung Ranzo und über den Sent. 7 Passi durch das Val Busa zum Lago di Toblino.
750 Hm, Distanz 6 km, 6 Std.

Tag 3

Gruppe 1: Altissimo di Nago auf dem Monte Baldo
Von Riva mit dem Schiff über den Gardasee nach Malcesine und mit der sich drehenden Panorama – Seilbahn zur Baita dei Forti (1745 m) auf dem Monte Baldo. Auf dem Kamm zur Cime di Ventrar, hinab zur Bocca di Navene (1425 m) und hoch zum Monte Altissimo di Nago (2078 m). Über das Rif. Graziani und den Sent. delle Vipere etwas ausgesetzt und mit Drahtseilen gesichert nach S. Valentino (1325 m).
700 Hm / 1100 Hm, Distanz 12 km, 6,5 Std.

Gruppe 2: Colodri-Klettersteig, Sent. Scaloni, Sent. Anglone (KS A/B)
Von Arco mit Hilfe von Klammern über Platten hinauf zum Gipfelkreuz des Colodri, weiter am Grat entlang zum Croce Colt, hinab zur Ponte Romano und über den Sent. degli Scaloni versichert hinauf zum Wald von Coste dell'Anglone über dem Sarca-Tal. Der ausgesetzte Sentiero dell'Anglone führt direkt hinab zum Hotel Eden.
900 Hm, Distanz 9 km, 6,5 Std.

Gruppe 3: Via ferrata Gerardo Sega (KS A/B, Einstieg und eine Wandstufe B/C)
Ein Klettersteig am Monte Baldo. Über Avio im Valle dei Molini beginnt der Zustieg durch den dunklen Laubwald vorbei am Wasserfall Preafessa bis unter die mächtigen Überhänge des Corno Gallina. Der Klettersteig führt auf Bändern durch diesen gigantischen, domartigen Kessel. Über den Passo Pozza della Cola zur Miniera Terre Verdi und hoch nach S. Valentino.
1400 Hm / 500 Hm, Distanz 14 km, 7 Std.

Gruppe 4: Mori (KS D, Einstieg 2+) und Rio Sallagoni (KS C)
Die Ferrata O. Marangoni auf den Monte Albano wird nur „Mori" genannt und war einer der ersten Sportklettersteige; ein „Muss"! Seit kurzem saniert, führt er – zu Marmor glattpoliert – über Bänder, Verschneidungen und Überhänge nach oben. Abstieg über den Rientro attrezzato (KS B/C) zur Wallfahrtskirche und nach Mori.
500 Hm, Distanz 2 km, 4 Std.
Nachmittags mit dem Bus nach Dro und durch den Schlucht-Klettersteig Rio Sallagoni an Klammern über Klemmblöcke und Seilbrücke zum Castello Drena. Abstieg nach Dro ins Hotel Eden.
200 Hm, Distanz 4 km, 2,5 Std.

Tag 4

Gruppe 1: Monte
Hinter Mezzocorona auf die Hochfläche zur Baita dei Manzi und weiter nach Monte über dem Etschtal. Abstieg über den Panoramasteig oder Fahrt mit der kleinen Seilbahn nach Mezzocorona.
800 Hm, Distanz 11 km, 5 Std.

Gruppe 2: Burrone Giovanelli (KS A/B)
Die einfache Ferrata führt durch eine wildromantische, aber stellenweise sehr enge Klamm über Bänder und Leitern an Wasserfällen vorbei zur Baita
dei Manzi, dann weiter wie Gruppe 1.
800 Hm, Distanz 9 km, 5 Std.

Gruppe 3: Fennberg (KS B/C, Einstiegskamin C)
Im Etschtal bei Magreid über Klammern, Platten und Leitern zum Plattenhof in Unterfennberg. Abstieg über das Höllental nach Rovere della Luna.
1000 Hm, Distanz 10 km, 6,5 Std.

Gruppe 4: Rio Secco (KS C/D)
Origineller Canyon-Klettersteig auf den Dosson mit höhlenartigen Gumpen, Grotten und Steinmänner-Siedlung in der Grotta della Mariotta. Der teilweise versicherte Abstieg führt durch den Wald zurück nach Cadino.
450 Hm, Distanz 3 km, 3,5 Std.
Ort Gardasee
Hotelfahrt