AmTessin 2012 2 Samstag, unserem ersten Ferientag, ging es bei Schneefall und eisigen Temperaturen ab ins Tessin. Wir fuhren mit 13 Personen um 16 Uhr an der Kletterhalle Augsburg los und kamen gegen 21:30 Uhr in Cresciano an. Wegen des kalten Wetters mussten wir dieses Mal glücklicherweise keine Zelte aufbauen sondern verbrachten die fünf Tage in einer Jugendherberge zusammen mit dem Stützpunkt Rosenheim.

Am Sonntag ging es dann nach dem Frühstück direkt in das Bouldergebiet Chironico, in dem wir uns erstmal an den rauen und sehr kalten Fels gewöhnen mussten. Den ganzen Tag über blieb es bewölkt und deshalb auch ziemlich kühl. TrotzTessin 2012 1dem boulderten wir den ganzen Tag, der wegen der Winterzeit gar nicht so lange war, unerschrocken und fleißig in Platten und Überhängen. Manche waren dabei vielleicht zu fleißig, da die Haut an den Fingern schon ziemlich dünn wurde.

Am nächsten und übernächsten Tag ging es bei strahlendem Sonnenschein direkt von der Jugendherberge in Cresciano in das gleichnamige Bouldergebiet. Dort warteten wieder viele und auch sehr schöne Boulderprobleme auf eine Lösung wie beispielsweise der Boulder „Endless Story“ bei dem man keine Griffe hatte und nur auf die Reibung der Kletterschuhe vertrauen musste.

Am Mittwoch ging es dann für den Großteil von unsTessin 2012 3 zum Klettern. Dort gab es einen Riss im siebten Schwierigkeitsgrad der sogar die besten von uns zum Verzweifeln brachte. Am vorletzen Tag fuhren wir dann nochmals nach Chironico in einen neuen Sektor. Dort kletterten wir nicht nur, sondern mussten noch eine mächtige Steinplatte umwerfen, da diese den Durchgang zu einigen Felsen versperrte.

Am letzen Tag wollten wir dann noch im „Magic Wood“ bouldern. Doch durch den plötzlichen Wintereinbruch waren die Blöcke nass und wir entschieden uns daraufhin nach Hause zu fahren und dafür am nächsten Tag in der Kletterhalle Augsburg neue Boulder zu schrauben. Insgesamt war es trotz der kalten Temperaturen eine lustige Woche mit coolen Aktionen.