Augsburgs Kletternachwuchs in der Türkei

olympos 08 02
Am Freitag Abend vor den Osterferien flogen wir, das sind Diana, Lena, Mariella, Manu, Marie, Nicole, Theresa, Simon, Stefan und Felix, mit Ingrid und Ferdl in die Türkei nach Olympos. Leider war die Reise nicht ganz so angenehm wie erwartet, weil wir erst um halb drei in der Früh in der Türkei angekommen sind. Trotzdem war das Fliegen für viele von uns, die noch nicht oft oder sogar noch nie geflogen sind, sehr spannend und so verging die Zeit im Flieger wortwörtlich wie im Flug.

In unsrer Übernachtungsstätte wurden wir aber auch zu so später Stunde noch sehr freundlich begrüßt und ungefähr eine Viertelstunde später lagen wir alle erschöpft und voller Vorfreude auf den nächsten Tag in unsren Betten. Nach dem Frühstück machten wir uns am nächsten Morgen gleich um 11 Uhr auf den Weg zum Klettergebiet, Hörgüc.

An diesem Tag war noch eher „Solympos 08 03chnupper-Klettern“ angesagt, weil alle noch sehr erschöpft von der Reise und noch nicht vertraut mit dem türkischen Fels waren, aber schon Mitte der Woche ging das Klettern dann so richtig los und wir haben sogar in mehreren Teams eigene Routen in den Fels eingebohrt und Simon hat sich die Erstbegehung von „odun terapisi“ in Cirale (8a+) gesichert und auch die anderen Stützpunktmitglieder zeigten große Fortschritte.

Zu Beginn der zweiten Woche haben ein paar von uns einen Tagesausflug nach Antalya gemacht, den die beiden mitgereisten Mütter Michi und Angi organisiert haben. Doch nach diesem kurzen Alternativprogramm war am folgenden Tag schon wieder Klettern angesagt. Und da ging es dann auch gleich richtig zur Sache, denn Diana kletterte zwei 7a+ und Lena, die erst seit einem Jahr mit im Stützpunkt dabei ist, schaffte nach langem Ausprojektieren eine 6c. Auch für Theresa ging esolympos 08 04 in der Türkei nach langer Verletzungspause wieder aufwärts, so dass auch sie mit den wertvollen Tipps von Manu, die die Route vorher ausprojektiert hatte, eine 7a+ klettern konnte. Der zweite Neueinsteiger im Stützpunkt, Felix, konnte mit einer 7b, die für ihn bisher schwerste Route, punkten. Die Zeit in der Türkei verging aber leider viel zu schnell, so dass der letzte Klettertag schon bald da war. Aber auch da war noch mal volle Kletterpower geboten, Simon schaffte eine zweite 8a+ und Ferdl holte sich die Erstbegehung von „Plapperkäfer von Traal“(8a).

Natürlich sind wir nicht nur geklettert, denn jeder gute Kletterer braucht auch mal seine Ruhetage… An denen sind wir dann oft ans Meer gelaufen und sind baden gegangen, oder haben es uns im pensionseigenen Aufenthaltsraum bei Schafkopf, Lesen und warmem Tee gemütlich gemacht. Als besonderes „Ruhetag-Highlight“ haben wir eine Nachtwanderung zu den Flammen, das sind Feuer, die einfach aus dem Felsen brennen, gemacht und an ebendiesen original türkischolympos 08 01e Würstchen gegrillt. Am letzten Tag der Ferien sind wir dann alle schweren Herzens, aber auch froh wieder nach Hause zu kommen, Richtung Deutschland aufgebrochen.

Besonders bedanken möchten wir uns vor allem bei der Sportkletterabteilung der Sektion Augsburg für die Unterstützung und natürlich bei unserem Gastgeber, Kadir, der uns durch sein großzügiges Sponsoring und seine Zuschüsse, die Reise in die Türkei erst ermöglicht hat…