Iglu-Bau-Wochenende Februar 2014

Am 1. Februar trafen sich Wolpis und Stützis um 9.30 Uhr vor der Sportanlage Süd. Von dort aus fuhren wir nach Oberjoch, um dort Iglus zu bauen, in denen wir auch übernachten wollten. Zuerst suchten wir auf einer schneebedeckten Wiese, die sich schon im letzten Jahr bewährt hatte, einen geeigneten Platz. Nun wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt, die zwei verschiedene Arten von Iglus bauen sollten, um zu schauen welche schneller ging. Mit der schnelleren Methode wollten wir dann eigentlich noch ein drittes Iglu bauen, zu dem wir am Schluss dann allerdings doch keine Zeit mehr hatten.

Das eine Iglu wurde, auf klassische Art, aus Schneeblöcken gebaut. Bei der anderen Methode, der Hardcorevariante, mussten sich Freiwillige unter eine Plane stellen und mit Schnee beschütten lassen. Da bei der zweiten Methode allerdings nicht alles ganz nach Plan lief, weil es ein paar von uns nicht bis zum Schluss in der Enge aushielten, verloren wir ziemlich viel Raum und mussten ganz viel Schnee von Innen raus- und von Außen draufschaufeln, was vor allem Ferdi viele Nerven, und uns alle jede Menge Zeit und Kraft kostete. Im Endeffekt gingen beide Arten aber gleich schnell. Abends machten wir dann eine "Winter-Schnee-Grill-Aktion", zu der jeder sein eigenes Fleisch mitgebracht hatte. Die Nacht wurde dann ziemlich kalt und sehr eng, da wir zu achtzehnt in nur zwei Iglus schlafen mussten.

Am nächsten Morgen standen wir um ca. 9.00 Uhr auf, frühstückten im Schnee und machten, nachdem zusammengepackt war, noch ein Fotoshooting vor unseren Iglus. Neben Gruppenfotos entstanden dabei auf Wunsch der großen Jungs auch noch "Bizepsfotos" mit freien Oberkörpern... Ob sie diese auch hätten machen wollen, wenn sie gewusst hätten, dass sie von den ganzen Mädels mit Schneebällen beworfen werden würden?! Die Rache ließ jedoch nicht lange auf sich warten, und die besonders gemeinen großen Mädels wurden danach eingeseift :-)

Ein großes Dankeschön an Ferdl, dafür, dass er alles geplant und uns zwei Tage am Stück ertragen hat. Es war eine wirklich coole und lustige Aktion!