Mallorca Artikel Herbst 2013 001Hier findet Ihr eine kleine Galerie zur Fahrt    

Für die diesjährigen Herbstferien hegte der Stützpunkt Augsburg schon seit längerer Zeit kühne Pläne: Wir wollten zum DWS´n nach Mallorca.

Schon beim Ausstieg aus dem Flugzeug wurden wir von einer warmen Brise verwöhnt. Montagmorgen war das Wetter dann auch gleich so gut, dass wir beschlossen zum Deep water soloing (DWS) an Mallorcas Steilküste zu fahren. Mit der Sonne im Rücken waren alle sofort motiviert sich an die Felsen über dem Mittelmeer zu hängen, auch wenn es schon ein bisschen gruselig war, anstatt Seil und Exen als Sicherung nur tiefblaue Wellen unter sich zu haben.
Nach einem gemeinsamen Quergang stiegen viele ins Dach einer Höhle ein, die übrigen verlagerten sich aufs Klippenspringen.

Mallorca Artikel Herbst 2013 002
Dienstag und Mittwoch gingen wir dann „klassisch“ klettern. Aber auch hier konnten wir das Meer wieder einmal direkt unter uns schäumen hören und von der Ferne aus von oben bewundern. Donnerstag fuhren einige in das Gebiet Fraguel, dass für jeden ein passendes Projekt bereit hielt, die anderen fuhren nach Sa Gubia wie am Mittwoch, aber diesmal zum Mehrseillängentouren klettern. Dort genossen wir unsere vier bis sechs Seillängen mit Blick über halb Mallorca. Beim Abseilen begann es allerdings schon zu dämmern und der halbstündige Abstieg in kompletter Dunkelheit war dem Halloweenabend würdig. Den Abend verbrachten wir wie gewöhnlich am Strand direkt vor unserem Hotel.

Weil unsere Finger eine Pause brauchten, gingen wir am nächsten Tag in der angeblich schwersten, aber auch einer der schönsten Schluchten Mallorca, dem Torrent de Pareis wandern. Tags drauf waren die ganz unersättlichen von uns nochmal DWS´n, projektierten dort eine sehr lange 7b+ in der Sonne und erhöhten den Klippenspringrekord auf 20m „Yolo*! DJ Pute!“

Da ein Teil der Gruppe schon am Mallorca Artikel Herbst 2013 004Sonntag wieder ins kalte Deutschland fliegen musste, waren wir am Samstag nochmal alle gemeinsam beim Deep water soloing in Cala Serena, einem Spot, der für seinen „Psycho-Factor“ bekannt ist. Die übrig gebliebenen gingen Sonntag und Montag nochmal Seilklettern. Nach dem wir alle ordentlich Biiiiiiiiizeps bewiesen haben, traten wir zufrieden mit dem Ausruf „Gaag!“ den Rückflug an.

Und unsere Trainer Ferdl, Tobi und Ingrid, die alles taten, um uns in Zaum zu halten und uns eine coole, erfolgreiche Woche zu ermöglichen. Vielen Dank!

Mit dabei waren: Alina, Janina, Pauline, Kathrin, Philina, Michi, Martin, Stefan, Franzi, Maxi, David, Leon, Stephan, Jörg, Mariella, Tom, Karl, Stefan T., Tobi, Ingrid, Ferdl

*Yolo: You only live once.