alpenblick1 2016 Spass im Schnee Bild 2Winterzeit = Draußenzeit für Familien

Denn auch und gerade wenn es draußen Minusgrade hat, liefern Schnee und Eis perfekte Voraussetzungen für tolle Familienaktivitäten. Rodeln, Schneemann bauen, Schlittschuh laufen, Skifahren… das sind die Klassiker unter den Winteraktivitäten.

Die Abteilung Familienbergsteigen liefert pünktlich zur kalten Jahreszeit ein paar Ideen für Kreativaktionen mit Kindern, die witzig sind und gleichzeitig einfach in der Umsetzung.

 

Eisskulpturen – bunte Akzente im weißen und kalten Winter

Bunte Eisskulpturen sind ein besonderes Winter-Highlight für Kinder. Alles was man dazu benötigt sind Formen, Lebensmittelfarbe, Wasser und draußen Minusgrade.

Und so funktionieren die bunten Hände:

  • Wasser mit Lebensmittelfarbe einfärben
  • Flüssigkeit in Einmal-Handschuhe abfüllen, mit Clips oder Schnur verschließen und über Nacht draußen gefrieren lassen
  • Am nächsten Tag: Handschuh entfernen … und schon ist das Kunstwerk fertig!

Mit Luftballons lassen sich auf diese Weise tolle Eismurmeln anfertigen. Auch Sandkastenförmchen eignen sich für den knallbunten Skulpturenspaß.

Pimp deinen Schneemannalpenblick1 2016 Spass im Schnee Bild 3

Oder warum nicht mal die Wasserfarben rausholen und die nächste Schneebar oder den Schneemann ganz bunt gestalten. Egal, ob mit Pinseln gemalt oder mit gewöhnlichen Haushalts-Sprühflaschen gesprüht wird... der Spaßfaktor beim Gestalten ist für Kinder wie Eltern riesengroß und zur Belohnung gibt es heißen Früchtepunsch.

Im Internet (z.B. bei Pinterest) finden sich unzählige weitere kreative Ideen, was Klein & Groß aus Schnee und Eis so alles machen können.

Was mögt ihr am liebsten am Winter, welche Tipps und Ideen gibt es noch?
Gerne könnt ihr uns eure Anregungen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schreiben.

Und jetzt ab nach draußen, das nächste Winterabenteuer wartet schon.

4 15 FamilieBerg Bild 4Einst aktive Tourengeher, Mountainbiker oder Kletterer… mit eigenen Kindern müssen so manche sportliche Gipfelziele erst einmal beiseitegeschoben werden. Was bleibt, ist die Begeisterung für Natur und Gebirge, und das möchten viele Eltern gerne an ihren Nachwuchs weitergeben. Zusammen mit anderen Familien Freizeit aktiv gestalten, gemeinsam als Gruppe unterwegs sein und Natur mit all ihren Facetten hautnah erleben… das bieten Familiengruppen im Alpenverein.

Auch in Augsburg sind die Familiengruppen fester Bestandteil der Sektion und aus der Angebotspalette nicht mehr wegzudenken. Und noch mehr: Familienfreundlichkeit wird in der Sektion groß geschrieben und das geht weit über die bestehenden Gruppenaktivitäten hinaus. Doch zunächst ein Blick in die Abteilung.

Abteilung mit neuer Führung

Im Mai hat sich – nach dem Rückzug des langjährigen Leiters Klaus Becker - die Abteilung Familienbergsteigen neu organisiert. Martina Lehmann wurde als Abteilungsleiterin gewählt, die Position eines Stellvertreters wurde neu geschaffen, diese hat nun Eva Deibele inne. Auch die abteilungsinternen Aufgaben wurden mit Verantwortlichkeiten versehen und auf verschiedene Schultern verteilt. Abteilungstreffen finden in der Regel zwei- bis dreimal jährlich statt.


Familiengruppen auf Wachstumskurs

4 15 FamilieBerg Bild 2Zwei Gruppen sind in der Abteilung Familienbergsteigen derzeit aktiv und decken die Altersgruppen der 7- bis 14-jährigen (Familiengruppe 1) und der 4- bis 6-jährigen (Bergfüchse - ehemals Zwergerlgruppe) ab. Mit Blick auf den hohen Anteil von Familien unter den Sektionsmitgliedern scheint das wie ein Tropfen auf dem heißen Stein. Und auch die Praxis zeigt: Wer schon einmal versucht hat, für die eigene Familie einen Platz bei Wochenendfahrten oder Tagesausflügen zu ergattern, muss sich sputen. Denn die Plätze sind heiß begehrt und oft innerhalb weniger Tage vergeben.

Für die Familiengruppenleiter/innen der Abteilung ist das ein deutliches Signal: Der Bedarf ist weitaus größer als das aktuelle Angebot. Umso erfreulicher, dass sich bereits interessierte Leiter/innen für eine weitere Gruppe gemeldet haben. Der Startschuss soll im kommenden Jahr fallen. „Ziel ist es, spätestens alle drei Jahre eine neue Gruppe ins Leben zu rufen. Damit verbreitern wir peu à peu das Angebot und können möglichst altershomogene Gruppenfahrten anbieten.“ so Martina Lehmann. „Gerade mit Kindern ist es wichtig, Aktivitäten anzubieten, die Spaß machen, Abwechslung bringen und (heraus)fordern ohne zu überfordern. Gruppen mit einer Altersdifferenz von 3 bis max. 5 Jahren sind dafür ideal.“

Großen Wert legt die neue Abteilungsleitung auch auf Qualität. Die fängt bei den ehrenamtlichen Leiter/innen an und wird über eine Ausbildung zum Familiengruppenleiter gewährleistet. „Ausgebildete Familiengruppenleiter können souverän mit Gruppen umgehen, kindgerechte Touren planen und den Überblick bewahren, das ist uns wichtig.“ unterstreicht Eva Deibele.


Otto-Mayr-Hütte familienfreundlich

4 15 FamilieBerg Bild 1Die Familienfreundlichkeit der Sektion zeigt sich auch über die Aktivitäten der Familiengruppen hinaus.
2015 wurde die sektionseigene Otto-Mayr-Hütte im Tannheimer Tal vom DAV in Rahmen der Hüttenkampagne ‚Mit Kindern auf Hütten‘ ausgezeichnet. Die Hütte verfügt über familiengerechte Ausstattung und der Nachwuchs freut sich über einen tollen Spielplatz und die nahegelegene Murmeltierwiese. Alle AV-Hütten mit dem Qualitätssiegel „Mit Kindern auf Hütten“ sind in der gleichnamigen, kostenlosen Broschüre zusammengefasst, diese ist in der Geschäftsstelle oder unter www.alpenverein.de erhältlich.


Für Ideen zum Programm der Abteilung Familienbergsteigen bzw. zur Familienfreundlichkeit der Sektion sind wir offen und freuen uns über Anregungen. Gerne können Sie uns per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) kontaktieren.