Jahresansicht
Nach Jahr
Monatsansicht
Nach Monat
Weekly View
Nach Woche
Daily View
Heute
Categories
Nach Kategorie
Search
Suche
Im Wittelsbacher Land Als iCal-Datei herunterladen
 

Tour-Kursnummer: 19-202
Kurzinfo: Senioren, Wanderung
Donnerstag, 14. Februar 2019, 08:30

Kategorie-Bild

Wanderung in verschiedenen Leistungsgruppen, endgültige und verbindliche Details siehe Monatsversammlung.

Voraussetzungen: siehe Senioren Anforderungsprofile

Tourentyp: Wanderung -  Führungstour
Tournummer
19-202
Technik/Kondition Gruppe B   Anforderungen:  pyramide 1 fill / pyramide 2 fill   (Leicht / Mittel)   - Wanderung
Gruppe C   Anforderungen:  pyramide 1 fill / pyramide 1 fill   (Leicht / Leicht)  - Wanderung
HM/Länge/Dauer Gruppe B:      <= 500 Hm und <= 5 Std. Gehzeit
Gruppe C:      wie B, jedoch leichtere Wege
Teilnehmerzahl
42
Anmeldebeginn in der Monatsversammlung am Di. 15. Jan 2019, danach via Geschäftsstelle
Vorbesprechung siehe Monatsversammlung
Bemerkung siehe Tourenbeschreibung
Ausrüstungsliste
siehe Tourenbeschreibung, falls erforderlich
Teilnehmergebühr 18,-- €
Anreise mit Reisebus der Fa.Storz
Treffpunkt 8.30 Uhr Plärrer, 8.45 Uhr P+R Nord
Tourenleiter/in G.Frede
Diese Anforderungen gelten für Wanderungen, sie gelten nicht für andere angebotene Touren. Weitere Details sind im Senioren-Mitmachheftle enthalten. Die Touren werden verbindlich in der jeweiligen Senioren-Monatsversammlung bekannt gegeben.

In Unterwittelsbach steigen wir kurz aus dem Bus aus und werfen einen Blick auf das Wasserschloss.1838 kam es in den Besitz von Herzog Max in Bayern, der es als Jagdschloss und zur Erholung nutzte. Bekanntheit erlangte das Schloss dadurch, dass eine der Töchter des Herzogs Elisabeth von Österreich-Ungarn war, deren Name durch die Sissi-Filme international berühmt wurde. Wir fahren weiter nach Oberwittelsbach und machen einen Rundgang durch die historische Anlage. Die Veste wurde bereits um 1000 urkundlich erwähnt. Die Burg gilt als Stammsitz der Wittelsbacher. 1209 wurde die Burg zerstört und nicht wieder aufgebaut. An der Stelle der Burg wurde eine Kirche errichtet.
Die Gruppe C fährt weiter bis Kühbach. 

Gruppe B:
Von Oberwittelsbach wandern wir nach Kühbach. Dort besichtigen wir kurz die ehemalige Klosterkirche „St. Magnus". An Gachenbach vorbei erreichen wir auf einem bewaldeten Hügel die Wallfahrtskirche „Maria Beinberg". Errichtet Ende des 15. Jahrhunderts, weist das Kirchenschiff noch spätgotische Elemente auf. Der Barockaltar wurde um 1660 geschaffen, 1767 wurde der Innenraum der Kirche im Sinne des Rokoko neu gestaltet. Die Deckengemälde stammen von dem Augsburger Hofmaler Ignaz Baldauf.
Nach dem Mittagessen im Gasthof „Zanker" in Peutenhausen geht’s ins Paartal hinaus und weiter nach Schrobenhausen. Im historischen Zentrum der Lenbachstadt gibt es vielleicht noch einen Kaffee.
Länge 20 km, Gehzeit 5.30 Std., Aufstieg 100 Hm, Abstieg 150 Hm.

Gruppe C:
Nach der Besichtigung der Klosterkirche in Kühbach wandern wir den gleichen Weg nach Maria Beinberg und Peutenhausen zur Einkehr und nach Schrobenhausen.
Länge 14 km, Gehzeit 4.30 Std., Aufstieg 50 Hm, Abstieg 100 Hm.