Was das heuteWas sich wie ein Einfall von Außerirdischen anhört, war ein sehr unterhaltsames und gelungenes Treffen abteilungsübergreifend. Das Alpengarten-Team verbrachte zusammen mit den Wolpertingern vom JDAV, Ingrid und Ferdl einen Tag Arbeitseinsatz im Alpengarten.

Viele fleißige Hände schleppten Steine, stachen Pflanzen am falschen Platz aus mit den entsprechenden Geräten, mal kniend, auf dem Hosenboden oder vom Stühlchen aus, schnitten Sträucher in Form, pickelten, richteten die Wege und streuten Riesel ein, trugen Eimer mit Pflanzenabfällen zum Kompostplatz, umrundeten die stets neugierigen Rindviecher mit ihren Kälbchen und, und, und.
 

Es war an diesem Tag sehr lebendig und heiter im Alpengarten und das Durchschnittsalter des Alpengarten-Teams senkte sich ganz erheblich.
Mittags ging es mit großem Hunger zum verdienten gemeinsamen Mittagessen auf der Otto-Mayr-Hütte mit Petra‘s guten Schlutzkrapfen. Jungs und Mädels saßen brav getrennt an verschiedenen Tischen.

Danach machten sich einige weiter an die Gartenarbeit, die anderen gingen wandern.

Comp Wolpertinger

Am Nachmittag gab es dank der Spende eines Wolpertinger-Papas eine Stärkung mit Kuchen. Auf der Talfahrt kam es auf dem engen und steilen Forstweg zum gewohnten (und gefürchteten) Gegenverkehr mit Holzfahrzeug und alle hielten den Atem an.

Zur Erinnerung an diesen herrlichen Tag bauten die Wolpertinger ein Steinmandl auf und wir werden dieses mit einer Beachflag schmücken. Im nächsten Jahr wollen wir diese gelungene Aktion unbedingt wiederholen. Wer weiß, vielleicht werden wir an diesem Tag das Alpengarten-Team in Extreme Mountain Gardening Team umbenennen ...