Kohlmeise Hans Jordan LBV PortraetÜber unsere Vögel im Winter gibt es bislang wenig wissenschaftliche Erkenntnisse. Wie passen sie sich an die kalte und futterarme Jahreszeit an? Welche Arten werden durch Winterfütterung gefördert, welche nicht? Wie wirkt sich der Klimawandel auf die Vögel im Winter aus? Diese und andere Fragen will die „Stunde der Wintervögel“ beantworten.

Hierzu veranstalten der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und sein bayerischer Partner Landesbund für Vogelschutz (LBV) vom 4.-6. Januar 2019 erneut die deutschlandweite „Stunde der Wintervögel“. Dabei handelt es sich um eine Langzeitstudie, in der möglichst viele Menschen gemeinsam große Datenmengen sammeln und so wichtige Hinweise zur Entwicklung der heimischen Vogelbestände geben. Naturschützer erhalten hieraus viele wertvolle Informationen zum Schutz der Artenvielfalt.

Bei der größten wissenschaftlichen Mitmachaktion Deutschlands sind Naturfreunde und Interessierte dazu aufgerufen, eine Stunde lang Vögel zu zählen, die sie im Garten oder im Park, auf dem Balkon oder am Futterhäuschen entdecken. Im Mittelpunkt der Aktion stehen vertraute und vielfach verbreitete Vogelarten wie Finken, Meisen, Rotkehlchen und Spatzen.

Weitere Informationen sowie eine Zählanleitung unter: https://www.lbv.de/mitmachen/stunde-der-wintervoegel/

Bild: Kohlmeise. © LBV / Hans Jordan