NATour Otto Mayr HütteMitte Juni begann unsere DAV-Sektion mit dem Pilotprojekt „Besondere Touren“. Auf dem Programm stand die „NATour“, d.h. eine Exkursion in die alpine Flora und Fauna. Für alle Naturfreunde veranstaltete die Bergsteigerabteilung (Thomas Sailer) und das DAV-Ressort „Natur, Umwelt, Kultur“ (Dr. Jochen Cantner) ein ganz spezielles Wochenende in den Tannheimer Bergen, mit unserer sektionseigenen Otto-Mayr-Hütte als Stützpunkt.

NATour Gruppenfoto AlpengartenIn aller Frühe starteten wir vom Kletterzentrum aus im Vereinsbus nach Musau und wanderten dort vom Parkplatz Bärenfalle gemütlich über Forst- und Wanderwege hinauf zu unserem Refugium. Oben an der O-M-Hütte (1.528 m) erwarteten uns Reinhard Mayer, Referent des dortigen Alpengartens, und unser Fortbildungspartner Dr. Michael Schneider, ein international renommierter Biologie und zudem besonderer Kenner des Allgäus. Im improvisierten Seminarraum nebenan im Benno-Helf-Hüttle gab es zunächst Fachvorträge zur Geologie und Landschaftsentwicklung und zur Flora und Fauna im Zielgebiet. Geruchs- und Säuretests zur Bestimmung von Gesteinsarten verlagerten wir dabei ins Freie.


NATour Impression GeländeerkundungUnser neuerworbenes Wissen konnten wir im Weiteren direkt in der Praxis anwenden, so bei der Erkundung des nahegelegenen Alpengartens mit seiner Vielzahl an bereits blühenden Pflanzenschönheiten sowie der weiteren Umgebung. Interessant war dort beispielsweise zu sehen, dass die Alpenrose zwei ganz unterschiedliche Blattformen besitzt, je nachdem, ob der Boden respektive das darunterliegende Gestein sauer oder basisch sind. Oder auch die ph-Wert-Bestimmung der Ameisensäure war recht beeindruckend – so am lebendem Objekt, sprich Ameise und blauer Enzian. Später gab es noch einen nachdenklich machenden Fachvortrag zum Klimawandel und seinen speziellen Auswirkungen im Alpenraum. Und zu später Stunde quasi als „Betthupferl“ einen dagegen recht vergnüglichen Fotokurs. Danach sanken wir müde und zufrieden in unsere Betten.

NATour Gruppenfoto Große SchlickeDer nächste Tag war programmgemäß dem Bergsport gewidmet. Nach ausgiebigem Frühstücksgenuss führte BS-Abteilungsleiter Thomas Sailer unsere Gruppe auf den Hausberg, die Große Schlicke (2.059 m). Von dort aus hat man eine herrliche Rundum-Aussicht, so etwa gen Forggensee, der gegenwärtig trockengelegt ist, oder hinüber Richtung Hochvogel mit seinem markanten Erscheinungsbild, und natürlich auch auf die gegenüberliegenden berühmten Tannheimer Gipfel wie Köllenspitze, Gimpel und Rote Flüh. Bei allem konnten wir nochmals Geologie, Flora und Fauna – nunmehr viel bewusster – wahrnehmen und einordnen. Runterwärts machten wir eine Einkehr auf der Musauer Alm, und schließlich gelangten wir am frühen Nachmittag zurück zum Parkplatz Bärenfalle. Dadurch war es uns möglich, frühzeitig in Augsburg zurück und bei der Eröffnung unseres neuen Kletterzentrums dabei zu sein.

NATour Alpine NaturlandschaftFazit:
Das Debüt ist hervorragend gelungen! Unsere Teilnehmerbefragung erbrachte ein durchweg sehr positives Feedback hinsichtlich Konzeption und Durchführung der NATour. Insofern sind wir auf dem „richtigen Weg" bei der Zielstellung, unserer Sektion Bergsport und Naturfachliches aus einer Hand anzubieten. Nun freuen wir uns auf die UMWELTour, die demnächst stattfinden wird mit einer Zugspitzbesteigung und einer exklusiven Besichtigung der Umweltforschungsstation auf dem Zugspitzplatt.


Bild 1: NATour – Otto-Mayr-Hütte. Fotograf: Dr. Jochen Cantner

Bild 2: NATour – Gruppenfoto vor dem Alpengarten. Fotograf: Dr. Michael Schneider

Bild 3: NATour – Impression Geländeerkundung. Fotograf: Reinhard Mayer

Bild 4: NATour – Gruppenfoto auf der Großen Schlicke. Fotograf: Dr. Jochen Cantner

Bild 5: NATour – Unsere wundervolle alpine Naturlandschaft. Fotografin: Hanne Cornils