image

Wie erwartet haben die CSU und einige FREIE WÄHLER am 9. November im Landtag der Änderung des Alpenplans zugestimmt.

Die Änderung des Alpenplans wird voraussichtlich Anfang nächsten Jahres aktiv (also gesetzlich festgeschrieben). Dieser Prozess ist nicht mehr aufzuhalten. Ab dann besteht aber die Möglichkeit einer sogenannten Normenkontrollklage gegen das gesamte Verfahren der Änderung des Landesentwicklungsprogramms (LEP), welches den Alpenplan beinhaltet. Bund Naturschutz (BN) und Landesbund für Vogelschutz (LBV) haben bereits angekündigt, eine solche Klage einzureichen. Diese hat allerdings keine „aufschiebende Wirkung“, was bedeutet, dass das Baugenehmigungsverfahren beim Landratsamt wohl ab Anfang nächsten Jahres seinen Weg gehen wird.

Hier kommt der Freundeskreis Riedberger Horn als Bewegung aus der Region ins Spiel, der weiterhin Präsenz zeigen wird. Die nächste Aktion ist in Planung mit Termin 15.12.2017. Weitere Informationen können angefordert werden unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!