provisorisches gipfelkreuz

Die Unterwegsgruppe der DAV Sektion Augsburg plant im kommenden Herbst ein Gipfelkreuz auf dem Tennenmooskopf (1.627 Hm) im Allgäu im Herbst in Eigenleistung zu errichten. Was bewegt die Gruppe dieses Projekt zu realisieren? Die offensichtliche Antwort wäre "weil es hier noch kein Gipfelkreuz gibt", für sie ist sehr viel mehr eine Herzensangelegenheit:

"Für uns und viele andere aus der Sektion und dem Raum Augsburg sind die Berge rund ums Gunzesriedertal Teil ihrer Jugenderinnerungen. Fast jedes Jahr besteigen wir im Winter und im Sommer unsere Hausberge: das Rangiswangerhorn, den Ochsenkopf, das Riederbergerhorn, den Siplingerkopf und die vielen anderen Allgäuer Gipfel in der Umgebung. Auch wenn die Touren meist nicht schwierig sind, freuen wir uns jedes Mal, wenn wir einen vertrauten Gipfel erreichen und am Gipfelkreuz eine Pause einlegen. Besonders ans Herz gewachsen ist uns über die Jahre der Tennenmooskopf. Meist wählen wir den Aufstieg über die Höllritzeralpe in Verbindung mit dem Bleicherhorn oder auf den direkten Weg über die Schwarzbergalm und die bewirtschaftete Alpe Gschwend. Querfelddein erreichen wir den Gipfel, wenn wir uns auf die Suche nach Pfifferlingen, Steinpilzen oder Heidelbeeren machen. Für uns ist jeder Austieg entsprechend der Jahreszeit etwas Neues und Vertrautes zugleich. Bei gutem Wetter belohnt uns der Tennenmooskopf noch dazu mit einer erstklassigen Gipfelaussicht. Wir wundern uns manchmal, dass dieses Gipfelziel noch ein Geheimtipp ist und weit weniger besucht wird als seine bekannteren Nachbarn.  im Winter gehen wir hier als Ski- und Schneetourengeher gemeinsam auf Tour. Da die 500 Hm Abfahrt zur Alpe Rappengschwend ein zuverlässiges Schneeloch mit allerbesten Abfahrtsterrain und Varianten ist, haben wir schon viele Spuren, und den einen oder anderen Sturzkrater in die Hänge gezeichnet. Wir haben am Tennenmooskopf schon viel Schönes erlebt und freuen uns nun das I-Tüpfelchen auf dem Gipfel setzen zu dürfen. Vor einigen Jahren haben wir aus zwei Pfählen und etwas Draht ein provisorisches Gipfelkreuz aufgestellt, das bis heute noch steht und uns immer wieder an unser Gipfelkreuz-Projekt erinnert."

Aktuelle Informationen zum Projekt finden Sie hier ->
 
neues gipfelkreuzFakten und Planungen
Das Holzgipfelkreuz wird ca. 3,50 m hoch und folgt der links abgebildeten Konstruktion. Die notwendigen Genehmigungen und Zustimmungen für die Durchführung liegen vor und die Sektion Augsburg unterstützt das Projekt. Die Dienststelle Sonthofen der bayrischen Staatsforsten (Eigentümer des Geländes) hilft bei Fragen und Klärungen vor Ort weiter. Noch im Juli wird mit dem zuständigen Senn bei einer Ortsbegehung erkundet, wo und wie die Verankerungen für das Fundament am Gipfel angebracht werden sollen. Die Gruppe plant im September und Oktober das Gipfelkreuz in Eigenleistung aufzustellen. Das heißt, die Baumaterialen und Werkzeuge werden bis zur Wilhelminenalpe gefahren und von dort aus zum Gipfel ca. 200 Hm getragen. Für die Schlosserarbeiten wird noch eine Firma gesucht. Die Halteseile und das Fundament sollen soweit wie möglich im Fels verankert werden, um den Gipfel unnötigen Beton zu ersparen. Die offizielle Einweihung des Gipfelkreuzes soll dann noch dieses Jahr gebührend gefeiert werden. Über die kommenden Aktivitäten werden wir Sie hier bzw. auf der Seite der Unterwegsgruppe aktuell informieren, z. B. die Termine der Montage, Aufstellung bis hin zur gemeinsamen Feier.

Hilfe gesucht und Sponsoren sind willkommen
Um die Materialkosten für das Gipfelkreuz von geplant ca. 1.100 Euro zu finanzieren, werden noch Sponsoren gesucht. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie die Errichtung des Gipfelkreuzes mit Ihrer Spende unterstützen. Wir versuchen, wenn gewünscht, die Namen aller Spender auf der Widmungstafel am Gipfelkreuz zu nennen. Ihre Spende können Sie auf folgendes Konto überweisen:

 DAV-Sektion Augsburg e.V., IBAN: DE03720500000000629469, BIC: AUGSDE77, Verwendungszweck: Unterwegsgruppe
(Hinweis: Bis 200 Euro können Sie den Überweisungsnachweis bzw. Kontoauszug direkt als Spendenquittung einreichen. Bei Spenden über 200 Euro wird Ihnen ohne weitere Aufforderung eine Spendenquittung seitens der Geschäftsstelle der Sektion zugesendet.)

Sie können mit der Unterwegsgruppe auch via E-Mail Kontakt aufnehmen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die Gruppe plant im September und Oktober das Gipfelkreuz in Eigenleistung aufzustellen. Das heißt, die Baumaterialen und Werkzeuge werden bis zur Wilhelminenalpe gefahren und von dort aus zum Gipfel ca. 200 Hm getragen. Die Halteseile und das Fundament sollen soweit wie möglich im Fels verankert werden, um den Gipfel unnötigen Beton zu ersparen. Die offizielle Einweihung des Gipfelkreuzes soll dann noch dieses Jahr gebührend gefeiert werden. Über die kommenden Aktivitäten werden wir Sie hier bzw. auf der Seite der Unterwegsgruppe aktuell informieren, z. B. die Termine der Montage, Aufstellung bis hin zur gemeinsamen Feier.
 
->: Hier sehen Sie das geplante Gipfelkreuz in einer Fotomontage am Tennenmooskopf.
Tennenmooswinter


Aktuelles:

Am 17.07.2016 war die Ortsbegehung mit dem zuständigen Senn, dass Gipfelkreuz wird nun 3.50m hoch (geplant waren 2.50m). Der erste Arbeitseinsatz bez. Fundament findet voraussichtlich Ende August oder Anfang September statt, da erst dann die Kühe wieder nach unten gebracht werden.