NEUE HEIMAT FÜR DIE swa REHCYCLING SKULPTURIm Sommer diesen Jahres veranstalteten die Stadtwerke Augsburg (swa) im Rahmen der jährlichen „#auxblick-Aktionen“ lokale Müllsammlungen, bei denen sich auch unsere DAV-Sektion Augsburg beteiligt hat. Aus dem Müll wurde anschließend die „swa-REHCYCLING-SKULPTUR“ geformt, die zunächst als Mahnmal für umweltkonformes Verhalten am Hochablass im Stadtwald Augsburg aufgestellt wurde. Nun ist die Skulptur auf dem Gaswerksareal in Oberhausen beheimatet.

Das Reh aus Müll ist rund vier Meter hoch, 3,20 Meter lang und 400 Kilo schwer: Für die swa REHcycling-Skulptur wurden rund 600 Kilo Müll gesammelt, verarbeitet wurden ungefähr 20 Kilo (Verpackungs-)Müll. Das entspricht etwa der Menge, die ein Mensch durchschnittlich pro Monat produziert. Ziel der Aktion war es, Nachhaltigkeit, Trinkwasserschutz und die Sensibilisierung für das Thema Müll in den Fokus zu rücken. Erschaffen hat das Reh die Künstlergruppe GiKaMa. Im Sommer war es am Hochablass zu bestaunen und hat viele zum Nachdenken gebracht. Heute hat es auf dem Gaswerksareal in Oberhausen ein neues Zuhause gefunden und freut sich auch dort über Besucher.

Die swa hat dazu ein Gewinnspiel initiiert. Gefragt wird: Wie nachhaltig leben Sie? Was tun Sie, um Müll zu vermeiden? Unter allen Teilnehmern werden sechs nachhaltige Trinkflaschen im swa REHcycling-Skulptur-Style verlost. Weitere Informationen finden sich im swa-Magazin Winter 2020 auf der letzten Seite (d.h. Rückumschlag), downloadbar unter: https://www.sw-augsburg.de/ueber-uns/swa-magazin/

Vergleiche dazu auch nochmals unsere Newsmeldungen:

Bild: NEUE HEIMAT FÜR DIE swa REHCYCLING-SKULPTUR. © swa