Maja Göpel 9783550200793 u4
Mittels eines epidemiologisch sinnvollen „shutdown“ bzw. auch „lockdown“ (d.h. Ausgangssperre) wurden Wirtschaft und Gesellschaft in weiten Bereichen stillgelegt, so auch die Aktivitäten des Deutschen Alpenvereins. Damit einhergegangen ist auch eine unmittelbare Reduktion der Treibhausgas-Emissionen. Klima- und Zukunftsforscher sehen daher die Chance, aus der Viruskrise zu lernen und nicht mehr zum „business as usual“ zurückzukehren. Anregungen und Informationen dazu gibt das neue Buch von Maja Göpel mit dem Titel „Unsere Welt neu denken“.

Diese Perspektiven sind gerade für den Deutschen Alpenverein von besonderer Bedeutung, befinden wir uns doch – von der Corona-Pandemie abgesehen – in einer Umbruchsituation. Die Rede ist von einem umfassenden Klimaschutzkonzept für den Verein mit seinen über 350 Sektionen. Grundlage des Konzeptes sind die drei wegweisenden Beschlüsse der Hauptversammlung 2019: Die an Politik und Gesellschaft gerichtete Klimaresolution mit ihrem Appell „Die Zeit des Zauderns ist vorbei, wir müssen handeln. Jetzt!“, die Selbstverpflichtung des DAV zur Reduktion von Treibhausgasen bei all seinen Aktivitäten bis hin zur „Klimaneutralität“ des Verein sowie die Einführung eines Klimabeitrags ab 2021 zur Finanzierung von geeigneten Maßnahmen. Die Klimaschutzkonzeption ist als Teil einer noch umfassenderen Nachhaltigkeitsstrategie zu sehen, mit deren Erarbeitung bereits begonnen wurde.

Hierzu ist es auch erforderlich, alte Denkstrukturen aufzubrechen, indem scheinbare Gesetzmäßigkeiten hinterfragt und Zusammenhänge neu gedacht werden. Hier setzt das Buch von Maja Göpel mit dem Titel „Unsere Welt neu denken“ an. Dort werden die zentralen Aspekte des Zusammenhangs zwischen Ökonomie und Ökologie in einer historischen Aufarbeitung dargelegt, dabei – ganz ohne erhobenen Zeigefinger – die Wirkungsbrüche und Heilungsmöglichkeiten im durchglobalisierten 21. Jahrhundert aufgezeigt und letztlich Perspektiven für eine neue, sprich nachhaltige Welt gegeben. Das Buch ist allgemeinverständlich geschrieben und mit vielen Veranschaulichungen und auch persönlichen Erfahrungen der Autorin versehen. Man kann es dringend zur Lektüre empfehlen, um so die Erforderlichkeiten der anstehenden Veränderungen im DAV und darüber hinaus in einem breiten Kontext zu verstehen.

Die Autorin Maja Göpel ist eine deutsche Politökonomin, Transformationsforscherin, Expertin für Nachhaltigkeitswissenschaft und die Generalsekretärin des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen. Zudem ist sie Hochschullehrerin, zuletzt im Rahmen einer Honorarprofessur an der Leuphana Universität Lüneburg (Forschungsschwerpunkte in den Bereichen Bildung, Kultur, Nachhaltigkeit und Wirtschaftswissenschaften). Gemeinsam mit anderen Wissenschaftlern stellte sie im März 2019 die zur Unterstützung der Schülerproteste „Fridays for Future“ gegründete Kampagne „Scientists for Future“ in der Bundespressekonferenz vor. Für 2019 wurde Göpel der Adam-Smith-Preis für marktwirtschaftliche Umweltpolitik zugesprochen.

Ihr neues Buch „Unsere Welt neu denken“ ist Im Frühjahr 2020 bei Ullstein Buchverlage erschienen mit folgenden Daten: Ullstein Hardcover, 208 Seiten, ISBN: 9783550200793. Weitere Informationen unter:
https://www.ullstein-buchverlage.de/nc/buch/details/unsere-welt-neu-denken-9783550200793.html

Eine Weiterführung ihrer Überlegungen und Anregungen in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie hat Maja Göpel gemeinsam mit Petra Pinzler unlängst in der Wochenzeitung DIE ZEIT unternommen (Ausgabe vom 14.5.2020 Nr. 21, S. 5, verfügbar mit „Z+“-Zugang unter https://www.zeit.de/2020/21/klimaschutz-corona-krise-co2-globalisierung-konsum), siehe dazu diesen Foto-Snapshot des Artikels.

Vergleiche zur „DAV-Klimaresolution“ nochmals unsere Newsmeldung vom 28.10.2019, verfügbar unter: https://www.dav-augsburg.de/aav/verein-berichte/1226-dav-klimaresolution

Bild: Buchcover „Maja Göpel: Unsere Welt neu denken“. © Ullstein Buchverlage GmbH