Generationenvertrag Wald cover title 800x800
Beim Klima- und Naturschutz spielt der Wald eine zentrale Rolle. Gerade in unseren Breiten ist infolge des Klimawandels ein umfänglicher Waldumbau erforderlich, bei dem klimaempfindliche Nadelwälder in widerstandsfähige Mischwälder umgebaut werden. Wiederaufforstungen leisten zudem einen Beitrag zur Schaffung von CO2-Speichern. Gerade in Bergregionen kommen dabei noch weitere vorteilhafte Effekte zum Tragen, denn ein solider Schutzwald hält Steinschlag, Felsstürze, Muren und Lawinen von den Tallagen fern. Die erforderliche Hege und Pflege des Waldes ist eine intergenerative Aufgabe. Dazu ist nun ein neues Buch erschienen.

Der untrennbare Zusammenhang zwischen jetzt und früher manifestiert sich besonders deutlich im Wald. Bäume spannen wegen ihrer Langlebigkeit einen epochalen Bogen von der Vergangenheit in die Zukunft. Waldwirtschaft umfasst Zeiträume, die weit über den eigenen Erfahrungshorizont einzelner Menschen hinausreichen: Eine Waldgeneration kann leicht drei Menschengenerationen überdauern. Wer in der Gegenwart Bäume pflanzt, tut dies zum Wohle der (Ur-)Enkel. Rund hundert Jahre muss reifen, was heute keimt. Wer alte Bäume erntet, nutzt, was die Vorfahren gepflanzt haben. Man erntet nicht, was man selber säht, sondern was die Großeltern gesät haben: Ein Generationenvertrag mit der Hoffnung auf ein gütiges Urteil.

„Generationenvertrag Wald – Verantwortung und Leidenschaft“ mit historischen Aufnahmen von Lala Aufsberg und beeindruckenden Naturaufnahmen von Dr. Ulrich Sauter ist ein informatives und liebevoll gestaltetes Buch, das sich mit kulturgeschichtlichen Hintergründen und fundiertem Wissen zum Thema Wald dem Leser in seiner ganzen Vielfalt offenbart. Optisch hochwertig gestaltet, eignet sich das Werk hervorragend als Lektüre für alle, die Wald, Natur und Heimat im Zusammenhang kennenlernen oder ihre Kenntnisse hierzu vertiefen möchten. In fünfzehn Kapiteln bietet es faszinierende Einblicke in die Welt des Waldes. Die Leserinnen und Leser erfahren unter anderem von Grundwahrheiten zum Verständnis von Waldbau, warum die Buche geliebt und gehasst wird und über Mensch und Wald anno dazumal. Wissenswertes zu Nachhaltigkeit, Jagd und Klimawandel wird fundiert auf den Punkt gebracht. Die Spannung steigt, wenn auf einer Waldlichtung die „Spvgg Mischwald“ gegen „Eintracht Fichte“ antritt.

Der Buchautor Dr. Ulrich Sauter, geboren 1956, ist in einem Forsthaus mitten im Augsburger Stadtwald aufgewachsen. Der Wald war sein Abenteuerspielplatz. Nach dem Studium der Forstwissenschaften wurde er ihm zur Berufung. Schon sein Vater war Förster mit Leib und Seele. Sauter lebt und arbeitet seit vielen Jahren als Forstbeamter im oberen Allgäu. Er kennt seinen Wald, weiß wovon er schreibt. Und er liebt ihn. Mit seinen Texten und Bildern präsentiert er den Wald als wertvollen Teil unserer Heimat, als faszinierenden Lebensraum und die vielleicht schönste Fabrik der Welt. Seine Vision: Gesunde Mischwälder, die dem Klimawandel gewachsen sind.

Das neue Buch „Generationenvertrag Wald – Verantwortung und Leidenschaft“ ist im Kunstverlag Schweineberg erschienen mit folgenden Daten: 196 Seiten (Fadenheftung), ISBN: 978-3-943431-09-4, Format: 19,5 x 3 x 24 cm. Weitere Informationen unter: www.kunstverlag-schweineberg.de/

Bild: Buchcover „Generationenvertrag Wald – Verantwortung und Leidenschaft“. © Kunstverlag Schweineberg