Augsburg for Future flyerAm Sonntag, den 10.11.2019, wird von der FFF-Bewegung erstmals eine Sonntags-Demo veranstaltet. Unter dem Motto „Augsburg for Future“ geht es um Klimaschutzziele, welche speziell in der Umweltstadt Augsburg umgesetzt werden können. Die entsprechenden Forderungen von „Augsburg handelt“, welche auch unsere Jugendorganisation JDAV aktiv unterstützt, wurden vor kurzem dem Umweltausschuss der Stadt Augsburg überreicht.

Mit der Sonntags-Demo „Augsburg for Future“ möchten „Fridays for Future (FFF)“ und ihre Unterstützer den Forderungen „Augsburg handelt“ Nachdruck verleihen. Der Forderungskatalog, der zunächst den Stadträten*innen und nun auch speziell dem Umweltausschuss der Stadt Augsburg überreicht wurde, lässt sich hier nachlesen. (Bitte anklicken!)

Auch unsere DAV-Sektion Augsburg ist in der Umweltstadt Augsburg engagiert. Bergsportlich stellt unser DAV-Kletterzentrum an der Sportanlage Süd eine wichtige Destination dar. Und als Naturschutzverband betreiben wir Nachhaltigkeitsprojekte in unserer außeralpinen Infrastruktur sowie Natur- und Umweltschutzaktionen zusammen mit unseren regionalen und lokalen Partnerorganisationen. Dazu gehört auch das Meta-Thema „Klimaschutz“. Hierzu hat der DAV-Bundesverband unlängst eine „Klimaresolution“ verabschiedet, welche unser Denken und Handeln als Bergsportverein und gleichsam Naturschutzverband nun determinieren und weiterentwickeln wird. Und sicherlich wird dies eine äußerst anspruchsvolle Gratwanderung zwischen Nützen und Schützen der Berge.

Hierzu hat Matthias Vogg, einer der FFF-Organisatoren und zudem aktives Mitglied in unserer Sektion, einen interessanten und persönlichen Beitrag mit dem Titel „Alpinismus und Klimaschutz – Gratwanderung des Gewissens“ verfasst. Der Artikel lässt sich hier nachlesen. (Bitte anklicken!)

Weitere Informationen zur Sonntags-Demo „Augsburg for Future“ unter https://www.fff-augsburg.de/ und https://www.augsburgforfuture.de/.

Vergleiche zu allem nochmals folgende Newsmeldungen:

Bild: Flyer „Augsburg for Future“. © AugsburgForFuture