Bartgeier Altvogel henning werth lbvIm gesamten Alpenraum werden alljährlich die Internationalen Bartgeierbeobachtungstage durchgeführt. Ziel ist es, den aktuellen Bartgeierbestand zu schätzen und Hinweise auf neue Bartgeierbrutpaare zu bekommen. Dieses Jahr finden die mittlerweile 14. Internationalen Beobachtungstage vom 12. bis 20. Oktober statt. Der Landesbund für Vogelschutz (LBV) ruft zur Unterstützung auf und hofft auf viele Teilnehmer, die Bartgeier-Sichtungen melden.

Die Zähltage mit dem Motto „Gemma Geier zählen“ finden terminlich abgestimmt über die ganzen Alpen und im französischen Zentralmassiv statt. Anfang bis Mitte Oktober eignet sich als Zählzeitpunkt, da die Brutzeit vollständig abgeschlossen ist und die Jungvögel nun bereits auch etwas weitere Strecken innerhalb des elterlichen Reviers zurücklegen.

Auch in den bayerischen Alpen kann man mittlerweile fast regelmäßig die majestätischen Vögel am Himmel entdecken. Der zentrale Zähltag ist am heutigen Samstag, den 12. Oktober 2019. Mit ihren nahezu drei Metern Spannweite und einem unverkennbaren Flugprofil, sind Bartgeier schon gut von Weitem zu erkennen. Die besten Chancen einen Bartgeier in Bayern zu beobachten, bestehen derzeit in den Allgäuer Hochalpen. Wer also ab Samstag in den Bergen unterwegs ist, soll die Augen offenhalten und uns Bartgeier-Sichtungen melden.

Meldungen bitte mit Datum, Uhrzeit und möglichst genauem Standort der Vögel per Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen unter: https://www.lbv.de/news/details/gemma-geier-zaehlen/

Bild: Bartgeier Altvogel. © Henning Werth