Michael kl

Der Klimawandel ist bekanntermaßen ein weltweites Phänomen. Für unsere DAV-Sektion Augsburg ist es aber auch ein besonderes Anliegen zu wissen, was in unserem unmittelbaren Betätigungsgebiet geschieht und sich weiter ereignen könnte. Hierzu hat der Biologe und Allgäu-Experte Dr. Michael Schneider, unser langjähriger Fortbildungspartner, in jüngerer Zeit und vielerorts den Vortrag „Klimawandel – Einfluss auf Natur und Mensch im Allgäu“ gehalten. Nun liegen die interessanten Ausführungen auch in Schriftform vor.

Der Fachartikel „Einfluss des Klimawandels auf Flora, Fauna und Lebensräume in den Landkreisen Ober-, Ost- und Unterallgäu" ist im neuen Heft der Naturkundlichen Beiträge aus dem Allgäu (Jg. 54, 2019,  S. 3-31) erschienen. Hier beschreibt Michael Schneider das Design und die Ergebnisse seiner Untersuchung.

Die Zusammenfassung: Ziel der vorliegenden Untersuchung war es, Änderungen der Luft- und Wassertemperaturen, der Verweildauer von Zugvögeln sowie der Dauer der Vegetationsperiode in den Landkreisen Ober-, Ost- und Unterallgäu zu untersuchen. Die Jahresdurchschnittstemperaturen haben sich seit 1850 um 1,4 °C bis 2,4 °C erhöht, die Wassertemperaturen der untersuchten Gewässer stiegen zwischen 1981 und 2018 um 1,2 °C bis 3,4 °C. Die Dauer der Vegetationsperiode betrug in den untersuchten Orten 2016 zwischen 238 und 271 Tage und hat sich gegenüber 1952 um bis zu 35 Tage verlängert. Von 20 untersuchten Zugvogelarten kehrten in der untersuchten Zeitspanne von 30 Jahren 2017 16 Arten im Durchschnitt 13 Tage früher aus den Überwinterungsgebieten zurück. Schließlich wurden Biologen, Schmetterlingskundler, Reptilien- und Amphibienexperten sowie Fachleute aus Forst- und Wasserwirtschaft um ihre Einschätzung zum Einfluss des Klimawandels auf Flora, Fauna und Lebensräume im Allgäu befragt, die Ergebnisse vorgestellt und diskutiert.

Der Gesamtartikel findet sich hier. (Bitte anklicken!)

Vergleiche zu unserem Fortbildungspartner Dr. Michael Schneider nochmals folgende Newsmeldungen:

Bild: Dipl. Biologe Dr. Michael F. Schneider