Hindelôngar Alpzît TitelbildMit dem Viehscheid endet in Bad Hindelang (Allgäu) am 11. September traditionell der Bergsommer – der Alpabtrieb von rund 900 Stück Vieh ist im Dorf ein Festtag. Vom Alpauftrieb der Tiere im Juni nehmen Einheimische und Gäste eher selten Notiz. Die vom Verein „Ostrachtal Attraktiv“ organisierte Veranstaltung „Hindelôngar Alpzît“ rückt aus diesem Grund die Alpsaison in Bad Hindelang mit einer großen Veranstaltung in den Mittelpunkt. Die Gesamtfläche der 46 Alpen macht 56 Prozent des Gebiets von Bad Hindelang aus, das damit die alpflächenreichste Kommune Deutschlands ist.

In diesem Jahr findet das Fest „Hindelôngar Alpzît“ mit langer kulinarischer Genussmeile und großer Partynacht am Samstag/Sonntag, 1./2. Juni, auf dem Platz vor dem Kurhaus statt. Bürgermeisterin Dr. Sabine Rödel wird das Fest am Samstag, 12.30 Uhr, offiziell eröffnen.

Einen Vortrag über die Alpwirtschaft hält am Sonntag um 14 Uhr Matthias Schmid. Der Hindelanger hatte einst aktiv am Buch „Kulturerbe Alpwirtschaft“ mitgewirkt. Im Rahmen seiner Examensarbeit mit dem Titel „Entwicklung und Bewertung des Ökomodells Hindelang“ analysierte Schmid mit statistischen Daten und Experten und anhand von ausgewählten Indikatoren die Entwicklung der landwirtschaftlichen Betriebe, der landwirtschaftlichen Flächen und Waldflächen sowie die Direktvermarktung landwirtschaftlicher Produkte. Das „Ökomodell Hindelang“ wurde mehrfach ausgezeichnet: 2016 nahm die Deutsche UNESCO-Kommission die Hochalpine Alpwirtschaft in die bundesweite Liste des Immateriellen Kulturerbes als besonders gutes Praxisbeispiel auf.

Weitere Informationen unter: http://www.ostrachtal-attraktiv.de/event/hindelongar-alpzit/

In diesem Zusammenhang sei darauf hingewiesen, dass die diesjährige KULTour der DAV-Sektion Augsburg die Bad-Hindelanger Alpwirtschaft besuchen wird (dazu Näheres unter: https://www.dav-augsburg.de/150-aav-natur/natur-kultur-berichte/1094-besondere-touren-2019).