MW Aktion Kühtai Apr 2019Vor kurzem veranstaltete unsere Partnerorganisation „Mountain Wilderness Deutschland e.V. (MW)“ zusammen mit Mountain Wilderness Österreich eine Demonstration gegen die geplante Skigebietsverbindung zwischen Hochoetz und Kühtai. Mit dabei waren auch Mitglieder unserer DAV-Sektion Augsburg.

Bei der geplanten Skigebietsverbindung handelt es sich nicht um eine bloße seilbahntechnische Verbindung, sondern um eine Neuerschließung von Pistenflächen und Skigelände. Vorgesehen sind ein 6er-Sessellift, zwei 10er-Gondelbahnen und 38 Hektar neue Pistenfläche. Dadurch würde mit den Feldringer Böden ein weitgehend naturbelassenes Hochplateau westlich von Pirchkogel und Schafjoch für immer zerstört. Das Gebiet ist nicht nur ein sensibler Lebensraum, sondern auch ein bislang wunderbares Wander- und Skitourengebiet.

Die Protestaktion von Mountain Wilderness mit dem Motto „Finger weg von den Bergen!“ startete von Kühtai aus. Auf Skiern und mit Schneeschuhen und reichlich Gepäck ging es ganz „Natürlich auf Tour“ hinauf zur Bergstation der Kaiserbahn, wo eine öffentlichkeitswirksame Kundgebung mit Transparenten, Plakaten und Flyern erfolgte. Dazu Näheres:

Nun kann man gespannt sein, ob die Skiverbindungspläne Hochoetz-Kühtai tatsächlich aufgegeben werden. Und möglicherweise droht neues Ungemach. Denn in Österreich wurde das „Tiroler Seilbahn- und Skigebietsprogramm“ novelliert, was Potenzial für naturbelastende Erschließungen auch andernorts birgt (vgl. dazu auch noch einmal unsere Newsmeldung vom 27.2.2019: https://www.dav-augsburg.de/aav/verein-berichte/1057-nachlese-mountain-wilderness).

Mountain Wilderness ist darauf vorbereitet: Das Demonstrationsmaterial gegen Skierschließungsprojekte wurde ortsneutral gehalten, so dass man unmittelbar und ohne großen Aufwand überall intervenieren kann.

Bild: Kundgebung „Finger von den Bergen“ an der Bergstation der Kaiserbahn, Kühtai. © Mountain Wilderness