BayKlimaFit TitelbildBayern ist bereits heute vom Klimawandel betroffen – seine Auswirkungen sind allgegenwärtige Realität. Extreme Wetterereignisse wie Trockenheit, Hitze, Kälteeinbrüche im Frühjahr, Starkregen und Überflutungen sind für alle spürbar. Auch Pflanzen sind dadurch vermehrt Stress ausgesetzt, was sich nicht nur auf den Ertrag bei der Nahrungsmittelproduktion auswirkt, sondern auch das Erscheinungsbild unserer alpinen Kulturlandschaften tangiert. Die Entwicklung innovativer Strategien für eine nachhaltige, ressourcen- und umweltschonende Anpassung unserer wichtigsten heimischen Kulturpflanzen an die Folgen des Klimawandels ist eine zentrale gesellschaftliche Aufgabe. Die moderne Pflanzenforschung kann hierzu wesentliche Impulse geben.

Die Bayerische Klima-Allianz, bei der auch der DAV Mitglied ist, hatte vor kurzem zu einer interessanten Veranstaltung in die Residenz nach München eingeladen. Dabei handelte es sich um die Abschlusspräsentation und Fachtagung „Strategien zur Anpassung von Kulturpflanzen an den Klimawandel“ des Projektverbundes BayKlimaFit.

Dieser Projektverbund wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz zusammen mit der Technischen Universität München (TUM) im Frühjahr 2016 eingerichtet. Damit entstand ein interdisziplinäres Netzwerk von Forschungsgruppen aus ganz Bayern, in dem die einzelnen Kompetenzen im Bereich der modernen Pflanzenforschung über Kulturarten hinweg zusammengebracht wurden und so zu innovativen Ansätzen bei der Anpassung von Kulturpflanzen an den Klimawandel geführt haben. Der Anwendungsbezug wurde durch die Einbindung der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft und mehrerer Pflanzenzucht-Unternehmen hergestellt.

Die Ergebnisse des Projektverbunds und der Beitrag der modernen Pflanzenforschung dienen der Fortentwicklung der Bayerischen Klima-Anpassungsstrategie (BayKLAS). Dort werden bereits seit 2009 sowohl die beobachteten als auch die zukünftig zu erwartenden klimatischen Veränderungen in Bayern dargestellt und über die Vielzahl an Fördermöglichkeiten zur Umsetzung von Klimaanpassungsmaßnahmen für Unternehmen, Kommunen oder Privatpersonen informiert.

Infolge des Klimawandels sind Kulturpflanzen, wie Gerste, Mais, Raps und Weizen, einer Reihe von Wetter- und Folgeproblemen ausgesetzt. Dazu gehören einerseits klimabedingte Hitzeereignisse und Trockenheit, verbunden mit Symbionten und Schaderreger (so bspw. symbiotisch oder aber auch schädlich wirkende Bodenpilze), andererseits Staunässe und Kälte. Zielsetzung der Pflanzenforschung ist es nun, durch geeignete Strategien, Maßnahmen und Methoden die Toleranzen und Resistenzen bei den Pflanzen zu erzeugen bzw. zu erhöhen. Dazu gehören insbesondere die Identifizierung geeigneter genetischer Eigenschaften und die Auswahl und Weiterentwicklung klimagerechter Pflanzensorten. Nun liegen vielversprechende Ergebnisse vor, die im Weiteren in die praktische Anwendung zu überführen sind.

Nähere Informationen zu BayKlimaFit, zu den Strategien zur Anpassung von Kulturpflanzen an den Klimawandel und den einschlägigen Teilprojekten finden sich unter: www.bayklimafit.de

Weitere Informationen zur BayKLAS, zu welcher auch Hochwasserschutz- und Waldumbauprogramme, spezielle Schutzmaßnahmen für Bergwälder, der Moorschutz und die Eindämmung von Georisiken gehören, finden sich unter: https://www.lfu.bayern.de/klima/klimaanpassung/bayern/index.htm

Nachstehend noch einige Bildimpressionen der Veranstaltung, die fachlich von Umweltminister Thorsten Glauber eröffnet wurde:

BayKlimaFit Bildblock 1BayKlimaFit Bildblock 2BayKlimaFit Bildblock 3Titelbild: Abschlusspräsentation und Fachtagung „Strategien zur Anpassung von Kulturpflanzen an den Klimawandel“ des Projektverbundes BayKlimaFit in der Residenz München am 25.2.2019

Bildblock 1: Tagungseröffnung durch Prof. Thomas Becker (Dekan Wissenschaftszentrum Weihenstephan, TUM), Umweltminister Thorsten Glauber, Moderatorin Gisela Oswald und Prof. Chris-Carolin Schön (Lehrstuhl für Pflanzenzüchtung, TUM)

Bildblock 2: Rahmenvortrag zum Klimawandel von Prof. Annette Menzel (Professur für Ökoklimatologie, TUM)

Bildblock 3: Podiumsdiskussion (Prof. Caroline Gutjahr und Prof. Chris-Carolin Schön von der TUM, Alexander Strube vom Verband Bayerischer Pflanzenzüchter e.V. und Stefan Köhler vom Bayerischen Bauernverband,) Gruppenbild BayKlimaFit, einzelne Fachvorträge (u.a. Prof. Chris-Carolin Schön von der TUM und Prof. Angelika Mustroph von der Universität Bayreuth) und Poster-Präsentation zu den Teilprojekten

Alle Fotos von Dr. Jochen Cantner