csm Hummel auf Blüte Dominik AdobeStock 0b0f012450Bereits am vergangenen Dienstag (12.2.2019) hatte das „Volksbegehren Artenvielfalt“, das unter dem Slogan „Rettet die Bienen“ Änderungen im bayerischen Naturschutzgesetz bewirken möchte, sein Ziel erreicht. Denn das erforderliche Quorum von 10 % der Stimmen aller Wahlberechtigten in Bayern, also mehr als eine Million Menschen, war erfüllt!

Die Stimmabgaben am letzten Eintragungstag, Mittwoch den 13. Februar, dienten also nur noch der Kür. Ministerpräsident Markus Söder erklärte am Dienstag, der von ihm bereits angekündigte runde Tisch für mehr Artenvielfalt werde noch diesen Monat stattfinden. Dann solle „parteiübergreifend“ nach Lösungen gesucht und offen diskutiert werden. An diesem Tisch wird auch der DAV-Bundesverband sitzen.

Nun liegt das offizielle Endergebnis des Volksbegehrens vor: Die Eintragungshürde, das Quorum, wurde mit fast doppelt so viel Stimmen übersprungen wie erforderlich. Hier in Augsburg haben wir tatsächlich 20,6% erreicht und bayernweit immerhin 18,4%. Rund 1,7 Millionen Bürger haben sich in Listen eingetragen. Damit beteiligten sich so viele Menschen wie noch nie an der Abstimmung zu einem Volksbegehren. Die bislang höchste Beteiligung in Bayern war im Jahr 1967 verzeichnet worden: 17,2 Prozent der Wahlberechtigten stimmten damals für ein Volksbegehren zur Schulpolitik.

Nachdem am Dienstag schon absehbar war, dass die Hürde genommen worden war, stellte sich prompt am Mittwoch ein deutlicher Rückgang bei den Eintragungen ein. Nachstehende Abbildung zeigt die „Fieberkurve“ für Augsburg mit den Zahlenwerten über die 12 Eintragungstage (Abszisse: Zahl der Eintragungstage; Ordinate: Eintragungen in Prozentwerten):

Verlauf Eintragung VB Bienen A EndstandBesonders erfreulich ist in diesem Zusammenhang, dass sich unsere DAV-Sektion Augsburg bei dem Volksbegehren Artenvielfalt als regionaler Bündnispartner und lokaler Unterstützer im Aktionskreis Augsburg betätigt hat. Hierzu haben folgende Maßnahmen gezählt:

  • Abstimmung unserer Positionierung zum Volksbegehren mit dem DAV-Bundesverband und Anmeldung als offizieller regionaler Bündnispartner beim Trägerkreis des Volksbegehrens (ÖDP, LVB und Die Grünen; siehe dazu https://volksbegehren-artenvielfalt.de).
  • Abstimmung unserer Unterstützungsaktivitäten vor Ort mit dem Aktionskreis Augsburg (unter Federführung der ÖDP Augsburg).
  • Teilnahme bei der Kundgebung auf dem Rathausplatz zum Start des Volksbegehrens am 30.1.2019 mit öffentlicher Verkündigung der Positionierung der DAV-Sektion Augsburg und des DAV-Bundesverbandes.
  • Auslage der Informations-Flyer in unserer DAV-Geschäftsstelle im Burggrafenturm, im DAV-Kletterzentrum und auf unserem DAV-Stand auf der Augsburger Frühjahrsausstellung afa.
  • Regelmäßige Informationen für unsere DAV-Mitglieder per Newsmeldungen auf der Homepage (siehe https://www.dav-augsburg.de/natur-kultur) über die Inhalte des Volksbegehrens, die Positionierung des DAV-Bundesverbandes und der Sektion Augsburg, die angebotenen lokalen Informationsveranstaltungen, die Möglichkeiten zur Unterstützung als Rathauslotse*in und die Zwischenergebnisse und das Endergebnis der Eintragungen zum Volksbegehren. Dabei stets verbunden mit der Bitte um möglichst große Beteiligung der DAVler bei den Eintragungen und Bewerbung des Volksbegehrens im Freundschafts- und Bekanntenkreis.
  • Entsprechende personalisierte Informationen mittels Rundmails unserer Abteilungen und Gruppen über deren jeweilige Emailverteiler.
  • Engagement etlicher DAVler als Rathauslotse*in beim Rathaus und den Bürgerbüros in der Stadt Augsburg sowie bei der Abhängung der Werbeplakate und Zuführung zur Pappe-Wiederverwertung.

Somit herzlichen Dank an unsere DAV-Sektion Augsburg für das Interesse und die Beteiligung am „Volksbegehren Artenvielfalt“! Mit dieser Aktion konnten wir sehr unmittelbar und öffentlichkeitswirksam zeigen, dass der DAV zu Recht ein anerkannter Naturschutzverband ist. Es wäre zieldienlich und hilfreich, wenn weitere Aktionen folgen. Die Probleme im Natur- und Umweltbereich, die auch unsere alpinen Natur- und Kulturlandschaften betreffen, sind bekanntermaßen mannigfaltig, komplex und drängend (Stichworte: Klimawandel, Verkehrswende, Energiewende). Die Aktionen der „Graswurzelbewegung“, d.h. die politischen und gesellschaftlichen Initiativen aus der Basis der Bevölkerung, tragen zur Bewusstseinsbildung in der Öffentlichkeit bei und geben den Entscheidungsträgern wichtige Informationen, was und wie zu verändern ist, um unsere wunderbare Natur & Umwelt zu schützen und zu erhalten.

Ebenfalls herzlich danken möchten wir den Träger-, Unterstützer- und Bündnisorganisationen in Bayern und speziell dem Aktionskreis in Augsburg für unser hervorragendes Zusammenwirken! Zum Aktionskreis Augsburg zählen die ÖDP, die Grünen, die Kreisgruppe Augsburg des Landesbund für Vogelschutz (LBV), der Bund Naturschutz (BN) in Augsburg, die Regionalgruppe der Arbeitsgemeinschaft Bäuerliche Landwirtschaft (ABL), der Stadtverband der Imker, die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB), der Naturwissenschaftliche Verein für Schwaben, Greenpeace Augsburg, der Fischereiverband Schwaben –  und unsere DAV Sektion Augsburg.

In diesem Sinne bergsportliche und gleichsam naturverbundene Grüße,
Ihr/Euer Dr. Jochen Cantner & Team
Vorstand, Beisitz Natur, Umwelt, Kultur
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bild: Hummeln gehören zu den Wildbienen. © Dominik/AdobeStock
Abbildung: Verlauf Eintragung Volksbegehren Artenvielfalt in Augsburg. © ÖDP Augsburg