klein Mitgliederversammlung 2Zwei große Neuerungen erlebte die DAV Sektion Augsburg auf der diesjährigen Mitgliederversammlung am Mittwoch, 21.04.2021. Zum einen fand zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte die Mitgliederversammlung aufgrund der Covid19-Bestimmungen virtuell statt. Zum anderen wurde erstmalig ein paritätisch aufgestellter Vorstand, bestehend aus vier Frauen und vier Männern, gewählt. Das vor Ort für die Organisation und Durchführung der virtuellen Veranstaltung notwendige Team war beim Gesundheitsamt angemeldet, alle Corona-Schutzmaßnahmen inklusive Schnelltests wurden befolgt.


Nachdem sich das Kandidat*innen-Team vorgestellt hatte, wurde es mit eindeutiger Mehrheit von den Mitgliedern ins Amt gewählt bzw. im Amt bestätigt. Einen Neuzugang gab es dieses Jahr nur im Ressort Natur, Umwelt, Kultur, nachdem der bisherige Beisitzer Jochen Cantner nicht zur erneuten Kandidatur bereitstand. An dieser Stelle bedankt sich die Sektion herzlich bei Jochen Cantner für seine Arbeit im Ressort Natur, Umwelt, Kultur in den letzten vier Jahren.

Den Vorstand der Sektion Augsburg bilden damit folgende Personen (Wahlergebnisse in Klammern): Candidates all

1. Vorsitzender: Thomas John (Gültige Stimmen: 285; 205 x Ja, 61 x Nein, 19 x Enthaltung)

2. Vorsitzende: Alina Dajnowicz (Gültige Stimmen: 285; 219 x Ja, 54 x Nein, 12 x Enthaltung)

Schatzmeister: Klemens Wiedemann (Gültige Stimmen: 283; 263 x Ja, 14 x Nein, 6 x Enthaltung)

Schriftführerin: Julia Winterstein (Gültige Stimmen: 283; 240 x Ja, 34 x Nein, 9 x Enthaltung)

Jugendreferentin: Ulrike Stöffelmair (Gültige Stimmen: 283; 233 x Ja, 39 x Nein, 11 x Enthaltung)

Beisitz Ausbildung, Bergsport: Helmut Schmidt (Gültige Stimmen: 284; 217 x Ja, 50 x Nein, 17 x Enthaltung)

Beisitz Infrastruktur: Ernst Kundinger (Gültige Stimmen: 281; 226 x Ja, 34 x Nein, 21 x Enthaltung)

Beisitz Natur, Umwelt, Kultur: Katharina Holzer (Gültige Stimmen: 283; 210 x Ja, 53 x Nein, 20 x Enthaltung)

Theodor Seitz steht weiterhin als kooptiertes Vorstandsmitglied zur Verfügung. Als Rechnungsprüfer wurden Klaus Bader und Christian Müller gewählt.


Der neu gewählte Vorstand möchte, neben den für die nächsten zwei Jahre anstehenden Schwerpunktthemen, kurzfristig in drei Bereichen aktiv werden: Neuorganisation der Skiabteilung, Zusammenarbeit mit Abteilungen und Gruppen, Arbeitsgruppe zur Satzungsänderung.

Die digitale Umsetzung der klein Mitgliederversammlung 4Versammlung war dank eines sehr engagierten ehrenamtlichen Teams aus IT-Profis möglich. Anfängliche technische Probleme wurden gelöst und die Versammlung, die über das Programm OpenSlides durchgeführt wurde, lief ohne weitere Unterbrechungen. Vor allem die Chat-Funktion wurde von denTeilnehmenden intensiv genutzt, die neben einem technischen Support auch die Möglichkeit für Beiträge zur Tagesordnung bot.

Der heftig diskutierten Beitragserhöhung wurde zugestimmt (Gültige Stimmen: 286; 192 x Ja, 78 x Nein, 16 x Enthaltung). Sie wurde erbeten, da der DAV Bundesverband seit 2021 einen höheren Verbandsbeitrag einzieht und auch die Sektion künftig weitere Mittel für den klimafreundlichen Ausbau unserer Hütten und Kletterhalle, sowie für die Entlastung des Ehrenamts benötigt. Damit steigt der Mitgliedsbeitrag ab 2022 für ein A-Mitglied um 10 Euro auf 73 Euro pro Jahr (weitere Kategorien angepasst).

Ein Antrag von Thomas Brenner für ein generelles Verbot von Flugreisen im Rahmen von Ausbildungskursen und Touren fand keine Mehrheit (Gültige Stimmen: 214; 93 x Ja, 109 x Nein, 12 x Enthaltung). Es soll gemäß dem Antrag des Vorstands eine Arbeitsgruppe gebildet werden, die sich mit dem Thema Flugreisen und Klimaschutz auseinandersetzen wird, um auf der Mitgliederversammlung 2022 eine Beschlussvorlage einzureichen (Gültige Stimmen: 212; 127 x Ja, 80 x Nein, 5 x Enthaltung).

klein Mitgliederversammlung 3Im Gesamten hat die diesjährige Mitgliederversammlung trotz der ungewohnten Rahmenbedingungen einen erfolgreichen Verlauf genommen. Die Sektion bedankt sich ganz herzlich bei allen Helfern, vor allem bei dem IT-Team vor Ort in der Kletterhalle, und besonders bei ihren Mitgliedern, die sich auf die virtuelle Versammlung eingelassen haben. Sehr erfreulich war deren außergewöhnlich hohe Beteiligung. Zum Zeitpunkt der Vorstandswahlen waren 317 Personen virtuell anwesend.