Im Zusammenhang mit der bevorstehenden Mitgliederversammlung, die am 21. April als Videokonferenz durchgeführt wird, sind viele Fragen aufgetaucht. Die wichtigsten werden hier beantwortet.

Warum findet die Mitgliederversammlung am 21. April als virtuelle Versammlung (Videokonferenz) statt?
  • Letztes Jahr konnte die Mitgliederversammlung nicht stattfinden. Bei jedem der vier Versuche gab es Corona-bedingt Versammlungsverbote für eine größere Anzahl von Teilnehmenden, wie sie sonst bei unseren Mitgliederversammlung üblich ist.
  • Der Gesetzgeber hat Vereinen jetzt die Möglichkeit eröffnet, anstelle von Präsenz-Veranstaltungen auch virtuelle Veranstaltungen durchzuführen.
  • Da es nun die gesetzliche und technische Möglichkeit einer virtuellen Veranstaltung gibt, ist der Vorstand sogar verpflichtet, sie in dieser Form durchzuführen, falls dies nicht unzumutbar ist.
  • Eine Unzumutbarkeit wäre dann gegeben, wenn der Verein durch eine virtuelle Veranstaltung finanziell überfordert und/ oder wenn die Mehrheit der Mitglieder dafür z.B. zu alt wäre.

Werden nicht viele Mitglieder durch eine virtuelle Mitgliederversammlung ausgegrenzt?
  • Für die Teilnehmenden an virtuellen Veranstaltungen gibt es Hürden, doch die gibt es bei Präsenzveranstaltungen auch.
  • Für Präsenzveranstaltungen fehlen manchen Mitgliedern die Verkehrsmittel, um zur Versammlung zu kommen, bei der virtuellen mangelt es vielleicht an der notwendigen Computertechnik.
  • Bei Präsenzveranstaltungen kann die Entfernung zwischen Wohn- und Versammlungsort ein Hindernis darstellen, bei virtuellen Treffen ist möglicherweise der Internetanschluss zu langsam.
  • Manche Mitglieder können an Präsenzveranstaltungen aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen, bei Videokonferenzen kann die notwendige Erfahrung mit digitalen Medien eine Hürde sein.
  • Bei einer virtuellen Veranstaltung entfallen Zeit- und Kostenaufwand für An- und Abreise. Andere Sektionen haben die Erfahrung gemacht, dass virtuelle Treffen besser besucht wurden als frühere Präsenzveranstaltungen.

Warum wurde OpenSlides als Programm ausgewählt?
  • OpenSlides ist eine Open-Source-Software, die für große Veranstaltungen geeignet ist.
  • Mit „Zoom“, „Teams“ oder anderen bekannten Videokonferenz-Plattformen ist eine rechtssichere Durchführung der Abstimmungen/ Wahlen nicht möglich.
  • Alle stimmberechtigten Mitglieder der Sektion müssen im System hinterlegt sein, alle haben einen eigenen Zugang. Beim Einwählen findet die für Wahlen notwendige Identifizierung statt, damit alle Abstimmungen gültig sind.

Warum wurde nach dem „misslungenen“ Testlauf am 13. April die Mitgliederversammlung nicht abgesagt?
  • Der Testlauf war nicht als Generalprobe angelegt. Er diente vor allem unserem Technikteam zum Auffinden von Fehlern in der Anwendung der Software. Nachdem das System stabil lief, konnte den Teilnehmenden die wichtigsten Funktionen von OpenSlides vorgestellt werden.
  • Das Technikteam hat alle Schwachstellen/ Fehlerquellen identifiziert, beseitigt und arbeitet mit Hochdruck an weiteren Verbesserungen. So ist nun z.B. eine Chatfunktion eigerichtet, damit Teilnehmende auch bei schlechter Internetverbindung Fragen stellen können.
  • Am 16. April fand ein sogenannter Lasttest statt, dabei wurde mit einer großen Anzahl simulierter Teilnehmender die Funktionsfähigkeit geprüft.
  • Am 19. April werden wir nochmals einen finalen Ablauftest im kleinen Kreis durchführen.

Wie soll man jetzt mit der Bedienung des Programms klarkommen?
  • Eine ausführliche Bedienungsanleitung gibt es hier www.dav-augsburg.de/mv2021. Sie wird weiter aktualisiert, so dass sich jedes Mitglied vorher über die wesentlichen Funktionen von OpenSlides informieren kann.
  • Die Geschäftsstelle ist für Fragen zu den Bürozeiten erreichbar (Tel. 0821 - 51 67 80; Mo 16-18 Uhr, Mi 9-13 Uhr, Do 16-19 Uhr, Fr 9-13 Uhr)
  • Am 21. April gibt es ab 17 Uhr folgende Möglichkeiten uns für technische Hilfe zu erreichen:
    • Telefon-Hotline 1: 0821 - 50 87 88 99
    • Telefon-Hotline 2: 0160 - 5 70 80 49
    • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    • WhatsApp: 0160 - 5 70 80 49
  • Der virtuelle Versammlungsraum wird am 21. April, 18 Uhr, eine Stunde vor Beginn der Mitgliederversammlung geöffnet. Kurz danach findet eine erste Einweisung in die Funktionen von OpenSlides statt.
  • Um 18.45 Uhr folgt eine weitere Einweisung in Kurzform.
  • Start der Mitgliederversammlung um 19 Uhr und weitere technische Hilfestellungen während der Veranstaltung.
  • Die Teilnahme an der Mitgliederversammlung erfordert folgende grundlegende Schritte:
    • mv.dav-augsburg.de aufrufen, mit Mitgliedsnummer und Geburtsdatum einloggen
    • Die Anwesenheit bestätigen: Menüleiste links: Name anklicken, „Anwesend“ anklicken
    • Auf "Autopilot" klicken (s. Menüleiste links)
    • LiveStream-Fenster rechts unten anklicken, um der Videokonferenz zu folgen

Warum wurde eine Verschiebung der Mitgliederversammlung auf den Herbst abgelehnt?
  • Nachdem der Vorstand den Vorschlag erhalten hat, die Mitgliederversammlung nochmals in den Herbst 2021 zu verschieben, hat er nach intensiver Beratung mit sieben zu einer Stimme entschieden, die Mitgliederversammlung wie geplant durchzuführen.
  • Ein Verschieben auf den Herbst erhöht angesichts der Corona-Erfahrungen vom letzten Jahr die Wahrscheinlichkeit einer Präsenzveranstaltung unwesentlich. Es gibt keine seriöse Prognose, dass bis zum Herbst Versammlungen mit mehreren hundert Personen möglich sein werden.
  • Wir brauchen 2021 dringend Planungssicherheit in Bezug auf die Finanzen. Durch Corona und die Schließung der Kletterhalle entgehen der Sektion jeden Monat 40.000 € an Einnahmen, nach bislang acht Monaten sind das 320.000 €. Bei den Hütten waren die Einnahmen letztes Jahr um 80.000 € niedriger als im Vorjahr.
  • Ohne eine Entscheidung über die Erhöhung der Mitgliedsbeiträge muss unser Schatzmeister alle Geldausgaben kürzen, im Zweifel sogar einen kompletten Ausgabenstopp für alle Budgets verhängen.

Warum wurden Anträge zur Satzungsänderung abgelehnt?
  • Satzungsänderungen sind keine Kleinigkeiten, sie dürfen nicht mit heißer Nadel gestrickt werden, sondern bedürfen einer eingehenden Diskussion - vor allem mit den Juristen im Verein. Zudem müssen Satzungsänderungen vom Rechtspfleger des Amtsgerichts Augsburg akzeptiert und auch vom DAV Bundesverband abgesegnet werden. Diese beiden müssen also sinnvollerweise vor einer Beschlussfassung eingebunden werden.
  • Die Tagesordnung muss mit der Einladung zur Mitgliederversammlung und mindestens 14 Tage vor der Veranstaltung schriftlich bekanntgegeben werden. Es zählt das Versanddatum. Die Bekanntgabe erfolgte durch das vor Ostern verschickte alpenblick-Magazin. Die Frist gilt auch für Änderungen an der Tagesordnung.
  • Beschlüsse über verspätet eingegangene Satzungsänderungsanträge würden vom Rechtspfleger des Registergerichts mangels rechtlicher Gültigkeit nicht im Vereinsregister eingetragen. Der Antrag für eine Satzungsänderung ging per E-Mail am Ostermontag, 5. April um 22:40 Uhr ein. Die Mitteilung an unsere Mitglieder hätte bis 6. April abends um 24 Uhr verschickt werden müssen.
  • Ca. zwei Drittel der Mitglieder mit E-Mail-Adresse wären fristgerecht erreichbar gewesen, sofern der Server den Versand von über 10.000 Mitteilungen ermöglicht hätte. An alle anderen Mitglieder hätten Briefe versandt werden müssen mit einem Poststempel vom 6. April.
  • Ca. 5.000 Briefe kann unsere Geschäftsstelle in so kurzer Zeit nicht verfassen und versenden. Auch ein externer Dienstleister hat uns mitgeteilt, dass der Versand, vor allem an die Mitglieder außerhalb Augsburgs, definitiv nicht mehr rechtzeitig zu schaffen ist. Wir hatten also keine Chance.
  • Die vorgeschlagenen Satzungsänderungen sollen nun in einer Arbeitsgruppe erörtert, vom neuen Vorstand beschlussreif formuliert und der Mitgliederversammlung 2022 zur Entscheidung vorgelegt werden.

Warum wurden weder die Jahresrechnung 2020 noch der Haushaltsentwurf 2021 im Vorfeld veröffentlicht?
  • Der Gesetzgeber verpflichtet uns nicht dazu, dies war in der Sektion bisher auch nicht üblich. In der Einladung zur Mitgliederversammlung muss nur die Beschlussfassung über den Haushaltsvoranschlag angekündigt, dieser selbst aber nicht bekannt gemacht werden.
  • Gleiches gilt für die Jahresrechnung des Vorjahres.

Warum soll der Mitgliederbeitrag ab 2022 um 10 € (A-Mitglied) angehoben werden?
  • Für sog. A-Mitglieder (ab vollendetem 25. Lebensjahr, ohne Ermäßigung) beträgt der derzeitige Beitrag 63 €.
  • Davon hat der Bundesverband bislang 29 € eingezogen, wodurch der Sektion 34 €, also 54 % der Beiträge für eigene Zwecke verblieben sind.
  • Die Abgabe an den Bundesverband ist im Januar 2021 um 4 € von 29 € auf 33 € gestiegen. Der Sektion stehen heuer nur noch 30 € zur Verfügung, deutlich weniger als die Hälfte eines Beitrags.
  • Die Arbeit der Ehrenamtlichen ist in den letzten Jahren immer mehr geworden und muss dringend teilweise an die Geschäftsstelle übertragen werden. Mit um 3 € höheren Einnahmen aus den Beiträgen könnten wir die schrittweise Verstärkung der Geschäftsstelle vorantreiben und das Ehrenamt entlasten.
  • Mit einer Ökoabgabe von 1 € für die Sektion wären wir in der Lage, unseren Pflichten als Naturschutzverband noch besser gerecht zu werden und im Hinblick auf den Klimawandel CO2-sparende Maßnahmen zu ergreifen.
  • Durch den Ausfall der Mitgliederversammlung 2020 kann eine Beitragserhöhung erst mit einem Jahr Verzögerung wirksam werden. Das wirkt sich mit bis zu 80.000 € negativ auf die Vereinsbilanz aus. Wir schlagen daher vor, dieses Defizit durch einen Kompensationsbetrag von weiteren 2 € auszugleichen.
  • Der Jahresbeitrag für A-Mitglieder würde somit von 63 € auf 73 € steigen.
  • Auch angesichts der angespannten finanziellen Lage der Sektion wäre eine baldige Zustimmung zur Beitragserhöhung dringend notwendig.
  • Selbst mit der vorgeschlagenen Beitragserhöhung wäre die Sektion Augsburg immer noch günstig. Zum Vergleich die Beiträge einiger großer Sektionen für A-Mitglieder: Stuttgart 70 €, Regensburg 73 €, Freiburg 80 €, Schwaben 80 €, Karlsruhe 85 €, München-Oberland 108 €.

Wo finde ich eine ausführliche Anleitung zu OpenSlides?
Hier: https://dav-augsburg.de/images/verein/berichte/2021/Anleitung_OpenSlides_DAVAugsburg_18.04.21.pdf